Ich hatte gerade Sonntag bis Dienstag meine zweite Fehlgeburt. Am nächsten Tag kam der Anruf. Am Freitag (21.07.17) also heute um 5 Uhr Morgens hatte ich das Gefühl gleich meine Tage... Ich habe am Mittwoch (19.07.17) vor den Augen einer Ärztin eine Tablette Mifegyne 600 mg nehmen müssen. Die Mifegyne habe ich gut vertragen. Selbst die Pille und die Spirale können "Tötungsmittel" sein, wenn verhindert wird, dass sich ein befruchtetes Ei nicht in der Gebärmutter einnisten kann, denn mit der Befruchtung beginnt die Entwicklung eines einmaligen, noch nie da gewesenen Wunders namens Mensch. Bei mir ging es leider an dem Tag nicht anders. Erzählte ihr dass ich Bedenken hatte, aufgrund der geringen Blutung, dass es nicht geklappt hat. Wir... Hallo ihr lieben. Ich bekam noch die Tabletten um die Reste in der Gebärmutter, auszustoßen Und durfte nach Hause. Am nächsten Tag bin ich sofort zur FA. Ich entschied mich trotzdem für die Methode. Es kam sehr viel Gewebe raus. Nun war also der Freitag gekommen und ich sollte die wehenauslösenden Tabletten nehmen wobei innerhalb der nächsten Stunden der Embrio mit starken Blutungen ausgestossen werden sollte. angelegt seien, waren ziemlich geschockt (dreieiig, natürliche Zeugung). Und prompt kam diesmal eine sehr große Ladung heraus geschwallt und mithilfe eines Handtuchs, die ich überall verteilt hatte zur Not, lief ich ganz vorsichtig zur Toilette. Danach ließ der Schmerz erstmal nach. Bei einer weiteren Kontrolle nach 2 Wochen nach Abgang sind immer noch Gewebereste zu erkennen. Dies tat ich und ca. Nach dieser Rechnung war ich aber eigentlich erst am 59.... Hallo Ihr Lieben,ich habe mit der Mifeygne abgetrieben und möchte hier meine Erfahrung an die Frau bringen.Der Größe nach war es der letzte Tag an dem es medikamentös möglich war abzutreiben, also der 63. ...etc pp.Das sind alles Indikatoren, die die medikamentöse Weise völlig unterschiedlich wirken und somit erleben lassen.Kurz zu mir: Hormonelle Umstellungen machen mir stets arg zu schaffen. Ich hatte erst am Donnerstag leichte Schmierblutungen, sonst keine merkliche Reaktion.48 Stunden später (Freitag Vormittag) nahm ich Cytotec. Tja, und was soll ich sagen... Hingegen aller Erfahrungsberichte online und Aufklärung meines Arztes war eben nicht nur eindeutig die Plazenta mit allem drum und dran zu sehen, sondern auch der tote Embryo von einem Zentimeter Größe. immer schwächer. Schließlich und endlich entfernt man etwas dass in einem wächst. In der heutigen Nachkontrolle beim FA wurde ich aufgeklärt, dass ich weniger Schmerzen verspürte, da ich bereits schon ein Kind geboren (meine kleine Tochter) habe und sich meine Gebärmutter nicht so sehr stark zusammenzieht, wie es der Fall bei kinderlosen Frauen ist.Für mich kam eine Abtreibung mit Verletzungsrisiko der Gebärmutter durch Ausschaben, Absaugen nicht in Frage. Aufgrund der Tatsache dass ich vor kurzem in der misslichen Situation war ungewollt schwanger zu sein, habe ich mich für einen Abbruch medikamentösen Abbruch entschieden. Dieser Moment war der schwierigste, weil mir da bewusst wurde, was eigentlich geschieht. Frauenarzt aber ok da sehr frühes StadiumDonnerstag: HGC nur noch bei 194, stärkere Blutungen ab MittagSchmerzen: wie Menstruation, ohne Medikament gut machbarSoll heißen: Verlauf nicht wie im Internet beschrieben, trotzdem ok da sehr früher Abbruch oder O-Ton FA: was haben sie denn erwartet, was da nach knapp 5 Wochen rauskommt. Ich bin zu Toilette gegangen, musste mich beim Händedruck waschen vor Schmerzen hinhocken und dann machte es "Flopp" (tragt dicke Binden). Sehr kompetente und nette Menschen, die was von Feingefühl verstehen. Hallo ihr lieben, ich möchte euch von meinen Erfahrungen berichten und Mut machen. 33 Stunden später nahm ich eine Ibuprofen 800, eine... Ich nahm aufgrund eines medikamentösen Schwangerschaftsabbruchs am Ende der 7. Ich hatte aber wohl Glück, dass ich den Großteil durch geschlafen habe, kann ich so weiter empfehlen. - denn da waren diverse Gewebeteile zu sehen und ich war verunsichert und wusste nicht, ob es jetzt schon der Abgang war oder nicht. Ist es früh in der Schwangerschaft so kann das bestimmt auch anders laufen.Ich kann aber an dieser Stelle und nach meiner Erfahrung nur sagen:FINGER weg, lasst es operativ und mit Vollnarkose machen, eine Sache von 10-15 min,schmerzfrei und du bekommst nichts mit. Ich habe mich Ende der 4. Das Wichtigste ist, dass man sich sicher ist den richtigen Schritt getan zu haben, ich bin es und sehr froh, dass es die Möglichkeit gibt selbstbestimmt zu entscheiden, was man möchte der nicht. Allerdings hatte die Myfegyne schon einen Tag vor der Einnahme der anderen Tabletten ihre Wirkung gezeigt, mir war etwas schwindelig und sehr komisch den ganzen Tag über. Das hatte ich vorher auch schon so eingeplant, da ich einfach unglaubliche Angst hatte. in Mein totes Kind im Bauch-ich erleide gerade eine Fehlgeburt 10.01.2020 01:12 von Theresa • 3 Beiträge | 3 Punkte Hallo, ihr Lieben! Ich habe zwar doch geweint aber ich komme damit klar da ich mir das immer wieder vor Augen halte.Allerdings muss man psychisch darauf gefasst sein.. Ich habe am Mittwoch (19.07.17) vor den Augen einer Ärztin eine Tablette Mifegyne 600 mg nehmen müssen. Habe mir dann eine Scheibe Brot reingezwungen. Ich begab mich in die Badewanne und legte meinen Slip samt Binde ab und erschrak. Mein Kreislauf ist für einige Minuten komplett zusammengebrochen. In dieser Pra-xis erfolgt frühestens 24 Stunden nach Heute möchte auch ich meine Erfahrungen mit euch teilen, da ich sehr viele Erfahrungen von euch gelesen habe und mich echt furchbar fertig gemacht habe. Dann habe ich beide Tabletten ohne zu Zucken geschluckt. Schwangerschaftswoche und habe mich (natürlich nach dem Beratungsgespräch) für einen medikamentösen Schwangerschaftsabbruch entschieden, da dieser mir auch von meinem Arzt empfohlen wurde. Dann am dritten Tag musste ich vier cytotec in die scheide einführen. Auf dieser Seite schildere ich lediglich meine persönlichen Erfahrungen und Rechercheergebnisse und rate nicht zuletzt auf Grund eben dieser jeder Frau, sich im Falle einer drohenden Fehlgeburt vertraulich an eine Hebamme zu wenden. Das wehenartige Ziehen hat sich die Nacht und den Tag hindurch gehalten, wurde jedoch besser. SSW war, konnte man damit rechnen, dass die Blutung nicht so stark sein wird. ( die erste Tablette schlug bei mir schon gut an )Arzt angerufen und trotz gelungenen Abbruch ,sollte ich am Sonntag die 2 nächsten Tabl.nehmen. Ich also auf der Toilette die Tabletten mit Toilettenpapier aufgefangen, ich glaube allerdings eine ist mir entglitten. 18:00 Uhr habe ich erneut eine Schmerztablette genommen weil das Ziehen recht unangenehm wurde. Beim 2 Termin wurde mir…. Ich war danach sehr müde und mir ging es körperlich nicht perfekt aber absolut okay. Die Ärztin gab mir 4 Cyprostol mit,... Bei mir wurde in der 10.SSW eine verhaltene Fehlgeburt festgestellt, da der Fötus keinen Herzschlag mehr hatte und ab Woche 7 nicht mehr gewachsen war. Percocet oder verändert patienten hatten. Durch die Schmerztabletten bin ich extrem müde geworden und habe knapp 2 Stunden geschlafen. Danach ließen die Schmerzen nach und ich konnte sogar etwas essen. Leichte Kopfschmerzen und ein großes Gefühl der Erleichterung fühlt ich. Laut der Schwester würden davon leichte Schmierblutungen entstehen. Dienstag 8.15 Uhr Termin bei ner Beratung. Jetzt ist es 22:00 Uhr und die Blutung ist noch stark aber nicht übermässig. Ihr müsst wissen ich habe so gut wie noch alles vor mir. Ich habe Dienstag 2 Tabletten der Abtreibungspille vor Ort beim Frauenarzt 14:45 Uhr unter Aufsicht oral eingenommen. B. in Frankreich und der Schweiz stark verbreitet. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Ich bin aber auch überzeugt davon, dass das sehr stark mit der Psyche zusammenhängt. Der "Natürlichkeit" halber wahrscheinlich ja. Nach einer Stunde hatte ich die Papiere in der Hand und bin allein nach Hause gefahren mit Auto.Werde allerdings alles dafür tun, dass ich nicht nochmal in so eine Situation komme, psychisch ist es schon recht belastend. Bei mir war eingermaßen am Anfang alles gut, bis mir übel und schwindelig wurde, ca. Nach einem Gespräch mit meinen Frauenarzt ist die Abtreibungspille die schonende Variante der Abtreibung. Ich habe Mifegyne an einem Mittwoch Vormittag genommen. Deswegen hier mein Bericht! Bei mir ging es nach 20 Minuten (!) Weitere Blutungen hatte ich auch nicht. Mir war den ganzen Tag sooo übel dass ich nix trinken und essen konnte ohne mich zu übergeben. Sicher kein Spaziergang aber die vielen emotionalen und dramatisch formulierten Erfahrungsberichte sollte man am besten gar nicht lesen. An einem Freitag nahm ich die ersten drei Tabletten ein und merke schon am Abend leichte Unterleibsschmerzen, diese traten immer mal wieder am Samstag und auch am Sonntag auf gefolgt von ersten leichten Blutungen. Meine Ärztin war sehr einfühlsam, urteilsfrei und hat sich sehr viel Zeit für mich genommen, sie hat mir dann auch ein Ambulatorium empfohlen indem Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt werden. Ich habe 3 Tage davor eine Beratung bei pro Familia gehabt und war bei der Krankenversicherung fur die Bezahlung . Die Sprechstundenhilfe verabreichte mir auf Wunsch Medikamente, um die Nebenwirkungen einzudämmen.Als nach 2 Stunden lediglich etwas Schmierblutungen einsetzten bekam ich eine zweite Dosis des Prostaglandin. Die Welt blieb stehen und direkt wusste ich, dass ich es nicht kriegen möchte/kann/will!!! Als ich dann gegen 12 Uhr aufwachte verspürte ich starke Schmerzen, aber noch auszuhalten. Bis zum nächsten Morgen passierte nicht viel mehr. … Man erlebt den Abbruch über mehrere Tage komplett bewusst, man sieht und spürt einfach, dass in dir was stirbt und das kann einen schon schwer belasten wenn man sich nicht zu 100% sicher war. Nach ca. Und ich einfach versuchen soll, die Tabletten drinnen zu behalten. Wenn man davon sprechen kann sage ich es mal so: es verläuft nicht so schmerzvoll und geht relativ unkompliziert. 4-5 Stunden musste ich immer wieder wegen dem Gewebeabgang und Durchfall aufs Klo. Es seien aber noch genug Reste drin. Ich muss hier einfach meine Erfahrung schreiben! Zwei Tage später sollte ich Cytotec nehmen. Am Dienstag traten klumpige Blutungen ein mit ganz leichten Krämpfen. Mein Arzt hatte mir aber davon abgeraten und empfahl mir die Tabletten, weil er sehr gute Erfahrungen damit gemacht hat. Ne Banane gegessen, damit der Magen nicht ganz leer ist und um 7.45 800 mg Ibuprofen vorsichtshalber eingenommen. Thema: Missed Abortion & Mifegyne - Erfahrungen? Nun sitze ich hier auf 5 Paketen Inkontinenzbinden, also falls jemand welche braucht, sagt Bescheid.Ich weiß, dass nicht bei jeder Frau alles so easy ging, aber ich möchte allen, die das noch vor sich haben, einfach Mut machen. Nach so einer stunde haben langsam meine Beine und unterleib angefangen wehzutun. Im Ultraschall wurde dann vor Cytotec Gabe auch festgestellt, dass such der Fruchtsack schon von der Gebärmutterwand gelöst hatte. Mit Tee aber gut... Auch ich musste aus Risikogründen ( 40 Jahre) die Schwangerschaft beenden. An diesem... Nach der ersten Konsultation am Donnerstag musste ich nochmals nach Hause fahren um die Entscheidung des Abbruchs zu überdenken. Ich wünschte mir, ich hätte das niemals getan. Und hoffe ich konnte einigen Frauen ihre Fragen über den Abbruch beantworten. Die nächsten 4 Stunden verbrachte ich vergeblich mit Treppensteigen, durch den Raum hüpfen und anderen Bewegungen um die Fehlgeburt zu beschleunigen. Ich hatte kaum noch schmerzen und auch keine Übelkeiten. Hallo ihr lieben. Zum Glück hatte ich den Netzslip, war ne ordentliche Ladung, aber danach war eigentlich das Schlimmste überstanden. Wir haben relativ zügig die Entscheidung getroffen und auch 3 Tage Später einen Termin in der Klinik gehabt. Vielleicht schreibst Du Rumpelwicht einmal an? Leider gibt diese FA keine Pillen mit nach Hause, was ich persönlich als bessere Variante empfinde. Meine Schmerzen waren auf dem Weg ins Parkhaus so extrem dass ich das Auto stehen ließ und mich von meinem Freund abholen ließ. Ich stand bestimmt 5 Minuten vorm Klo und hab überlegt, was ich machen soll und versucht, zu erkennen, was es ist. Ca 20 min später verspürte ich einen ziehenden Druck nach unten. Lag dann im Bett und habe gearbeitet. vl auch Wochen lang durch, je nachdem wann die Blutung aufhört, und ich denke das schlimmste daran war bzw. Ich nahm aufgrund eines medikamentösen Schwangerschaftsabbruchs am Ende der 7. Dann habe ich schmerztabletten eingenommen die nicht so auf den Magen schlagen (Novaminsulfon). Ich habe Mifegyne und im Anschluss Cytotec bekommen, um einen Abgang nach einer Fehlgeburt in der 9. Am Sonntag um 12:30 Uhr nahm ich eine Schmerztablette und die beiden Cytotec und habe mich aufs Sofa gelegt und gewartet. Es war mir zeitweise minimal schwindlig, übel überhaupt nicht. Ich nahm dann noch einmal Ibuprofen 600 mg und schaffte es nach einer Stunde einzuschlafen. Nach weiteren 5 min verstärkten sich die Bauchschmerzen minimal, eher wie ganz ganz leichte Wehen, und plötzlich kam ein größerer Klops raus, scheinbar Plazenta und Fruchtsack. Eigentlich wollte ich die Absaugung, aber die Ärztin empfiehl mir aufgrund der kurzen SSW (5 Wochen) die medikamentöse Abtreibung, also schluckte ich noch vor Ort die Mifegynetablette. Ca 13:20 bekam ich mäßige Blutung. SSW Mifegyne beim Gynäkologen und bekam von ihm einen Beutel mit Cytotec, Ibuprofen, Buscopan, Vomex Tabletten, Vomex Zäpfchen und Titretta Zäpfchen mit nach Hause. Geschlechtsverkehr, Tampons, Schwimmen, Baden etc Mitte Januar ist meine Periode ausgeblieben und nach 3 Tagen habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht. Ich hatte am Tag der Einnahme keine Nebenwirkungen. Ich habe noch Gewebereste in der Gebärmutter, falls diese mit der nächsten Menstruation nicht rausgehen muss ich eine Ausschabung über mich ergehen lassen. Genau 3 Stunden nach der Einnahme der 2 Cytotec begann die Blutung. Am Montag hab ich bis auf ein leichtes Ubterleibsziehen nichts gespürt, Dienstag morgen war ich sehr abgeschlagen, lustlos und sehr übel, bis hin zum erbrechen. In der Mitte der kleine Embryo unter einem Stück welches durchsichtig war. Ich hätte aber jederzeit auch noch eine andere Methode wählen können. Dienstag Spätnachmittag / Abend fing schon ein leichtes Unterleibsziehen an, so wie wenn sich die Periode ankündigt. zufriedene Kunden. sei automatisch erhöht, die Zeit dränge. Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego, Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego, Hallo Leute , Ich hatte vorgestern einen medikamentösen Abbruch. : Trinkt genug Tee davor und danach, es hilft das ganze besser zu überstehen! Anschließend habe ich nichts bemerkt, außer das meine Hormone verrückt gespielt haben (ich war leicht reizbar, weinerlich, traurig). Das Forum hat 692 Psychisch labilen Menschen würde ich nicht dazu raten, da man wirklich 48 bis 58 Std nicht weiss, wann setzt die Blutung ein... dieses Gewarte ist schon nervenaufreibend, gerade bei den vielen neg.Berichten. Ich möchte da ganz ehrlich sein: den Abbruch selber habe ich körperlich unangenehm empfunden (durch die Krämpfe). SSW. Das Ganze liess sich gut ertragen und das pendeln zwischen Sofa - Toilette - Dusche hat es mir erleichtert. Die Schwangerschaft wurde - eher durch Zufall - bei einer Routineuntersuchung festgestellt, da war ich gerade 2-3 Wochen schwanger, außer einer dicken Schleimhaut war nichts zu sehen (und einem positiven Bluttest), ich habe fünft Tage nach der Diagnose die erste Tablette eingenommen. Eins war gegen Übelkeit, das andere gegen schmerzen. Nach einer Stunde fingen die Tabletten an zu wirken. Das verursacht nur unnötige Angst, die ich natürlich auch... Mir wurde aufgrund meiner früh erkannten Schwangerschaft (4-5 woche) von meinem Arzt Mifegyne empfohlen. Tag. Schwach war ich noch etwas, wir sind aber auch viel rumgelaufen und unterwegs gewesen.Blutschwälle gab es übrigens auch nicht, am Anfang habe ich kaum geblutet, nur als das Gewebe rauskam. Mir wurde vor 3 Tagen Mifegyne und gestern Cytotec verabreicht. Es war komisch, es einfach wegzuspülen und ich denke jetzt immer noch daran, dass dieses kleine Ding einfach in der Kanalisation gelandet ist.. Man konnte da nichts menschliches erkennen, aber trotzdem seltsam, einen Teil von einem, der hätte etwas werden können, einfach wegzuspülen.Naja, ich war jedenfalls gleichermaßen verwirrt und erleichtert. Ich habe einmal Naproxen 500 mg eingenommen (vom Arzt erhalten) und 2 mal Ibuprofen 600 mg. Ich hatte das Gefühl, als ob die Schmerzmittel wirkungslos seien. Die Fruchtblase war kein leichter Anblick und das war für mich auch nicht leicht. Komme mir vor wie in einem Alptraum, habe die Erfahrung ja schon mal gemacht, wie es natürlich gehen kann, das war für mich ein Abschluss, mit dem ich irgendwie zurechtkam.Finde keinerlei Infos, schon überhaupt die natürliche FG an sich ist ja eher exotisch, dann auch noch mit Mehrlingen - dazu finde ich wirklich gar nix. Auch die Tablette würde eventuell nicht alle 3 lösen können (sei ja eigentlich auf 1 ausgelegt).Die Erfahrungen von "Rumpelwicht" hier im Forum (wo es bei den Zwillingen im November nach allem Abwarten wg. Nach 4 Stunden fingen die Blutungen an und die Frucht lößte sich. Geschockt war ich auch von der Aussage, ich solle alles was rauskommt mit einem Schälchen auffangen. Sobald ihr aber Reue oder ähnliche Gefühle spürt, wird sich euer Körper gegen die ganze Prozedur wehren. Am folgenden Tag fing eine leichte Blutung an und auch der Ausstoß von dickeren Klumpen aus Blut und Gewebe, aber es hat keine Schmerzen verursacht. Außerdem kamen schwall-artig noch immer Reste der Schwangerschaft raus. 3-4 Stunden zur Beobachtung bleiben sollte. Hatte dann eine ibu genommen und dann waren die Schmerzen auch weg. Woche am 30.11 Ich wusste sofort das ich diese Schwangerschaft abbrechen möchte da meine Familien Planung abgeschlossen ist Ich habe darauf hin bei meinem Frauenarzt angerufen und einen Termin für... Auch ich möchte meine Erfahrung teilen Als ich erfuhr das ich schwanger war, war ich in der 5. Die Einnahme von Mifegyne erfolgte am Dienstag um 17:45 Uhr. Nach einem positiven Schwangerschaftstest vereinbarte ich ,wegen des Wochenendes, was dazwischen lag, einen Termin an einem Montag. Ihr bestimmt über euch und über euren Körper, nur jeder selbst kann für sich entscheiden.Und es ist schön dass wir in Deutschland auch noch tolle Ärzte haben, die den Frauen helfen. Das war unglaublich schockierend für mich auch wenn ich... Hallo, am 26.11. habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht da meine Periode schon ein paar Tage auf sich warten ließ, was für mich sehr ungewöhnlich war. Ich kann nichts davon bestätigen und ich bin eigentlich recht schmerzempfindlich. Nach dem Entschluss eine Abbruch vorzunehmen, bekam ich einen Termin beim Arzt. wie es mir mittlerweile geht kann ich gar nicht richtig beschreiben. Weder hab ich einen toten Fötus gesehen, noch hab ich Unmengen an Blut verloren oder untragbare Schmerzen erlitten. Woche bin und schickte mich auf Grund meiner Entscheidung zum Abbruch zu einem Beratungsgespräch, wo ich 2 Tage später auch war. Durch das Laufen rutscht schneller alles nach unten)- ein paar dicke Binden- etwas zu Ablenkung: Buch/Zeitschrift oder wie bei mir: Tablet mit Filmen & SerienHabt keine Angst, es ist nicht schmerzhaft und geht schnell vorbei. Lediglich ein bisschen Durchfall, aber das wars. Nachdem das überwunden war, musste ich die Praxis nochmal anrufen und auch nochmal hin. Tag nach der Einnahme von Cytotec kam nochmals eine größere Masse aus mir raus. Beim Frauenarzt konnte man im Ultraschall noch nichts feststellen. Wie auch über den ganzen Tag verteilt habe ich viel Wasser getrunken! Auch die Gefahren, Infektion etc. Durch diese Methode hatte ich 2-3 Tage lang starke Beschwerden. Mein Fazit, ich würde das Medikament jeder Frau empfehlen, die Angst vor Verletzungen und Spätfolgen hat und den Abbruch selbst erleben möchte. Abtreibungspille Mifegyne Positive Erfahrungen. Für mich kam eine Narkose nicht in Frage da ich es für mich selbst als "einfacher" empfand Tabletten zu nehmen. 5 Stunden nach der Einnahme. Ich hatte so unglaubliche Angst, weil ich so viele Horrorgeschichten gelesen habe, dazu hab ich ne Angststörung und Kotzphobie und hab... Hallo ihr lieben, ich möchte euch von meinen Erfahrungen berichten und Mut machen. Mein Freund durfte ich auch mitnehmen. SSW keine Herzschlag sehen können und wir dachten anfangs es sei ein Windei. Ach und 'nein' man kann nichts erkennen, keinen Fruchtsack und nichts, es sieht aus wie eine gewöhnliche Periodenblutung. Ich habe auch keinen Embryo zu Gesicht bekommen, so wie es bei anderen berichtet wird. nach verlassen der Praxis ging die Frucht ab. ich hatte leichtes Bauch ziehen und leichte Kopfschmerzen aber dies ging nicht lange. Fragt euren Arzt falls ihr Sorgen oder Unklarheiten habt.Ich bereue meine Entscheidung nicht.Also, Fazit: Mifegyne und Cyprostol: gute Wirkung, wenige, schwache Nebenwirkungen. Ich habe mich hingelegt eine Wärmflasche auf mein Bauch gelegt und voller Angst auf die Schmerzen gewartet. Keinerlei Schmerzen, nix! Ich bin so dankbar für die Ausschabung. Geschlechtsverkehr, Tampons, Schwimmen, Baden etc . Also ich möchte allen sagen, dass die meisten Geschichten, die ich über diese Methode gelesen habe nicht auf mich zu trafen und mir alle Horrorgeschichten nur angst im Vorfeld eingejagt haben. Ich hab mich überwunden und Abends die 2 Tabl.eingeführt, weil ich Angst vor Reste hatte.Ich habe 2x400 Ibu vorsichtshalber 30min vorher geschluckt. Dieser Tag und diese Nacht war so schlimm für mich . Sarah29. Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, wie hart dieser ganze Prozess sein kann - die Ungewissheit, Zweifel etc. Egal ob Partner, Freundin, Mutter usw. Zwei Tage später habe ich die "kontraktionsfördernden Tabletten" genommen, mich vorher mit ordentlich Hygieneartikel versehen und doch Angst vor einem immensen Blutschwall gehabt. Apothekenprodukte bequem und günstig online bestellen - über 5 Mio. Gegen 16 Uhr bin ich das erste Mal auf der Toilette zusammengebrochen. Nach der Untersuchung gab er mir 3 Tabletten myfigene, ich muss ehrlich sagen das ich mich nicht gut gefühlt habe, die Tabletten zu nehmen ich bekam einen neuen Termin für 2 Tage später. Ssw gewesen und hatte danach überhaupt keine Probleme und durfte direkt nach Hause. Dann wird es auch der richtige Weg sein. Myfegine 600 mg am Montag vor einer Woche genommen. Ssw für den Abbruch. Da ich lag, konnte auch irgendwie nichts raus.. Daher ging ich auf Klo um zu gucken, ob ich vielleicht schon geblutet habe. SSW habe ich die Schwangerschaft festgestellt (Urintest zu Hause). Diese steigerten sich ein wenig und der eiförmige Abgang kam nach 2,5 Stunden plötzlich in einem starken Blutschwall, was durch 2 Nachtbinden und Unterwäsche und Jeans ging. Schmerzen..Das ist jetzt 2 Tage her und obwohl ich ein verschreibungspflichtiges Schmerzmittel nehme heule ich immernoch vor Schmerzen..Ich habe bereits einmal abgetrieben allerdings damals chirugisch.Medikamentös ist es für mich eindeutig schmerzhafter, ich blute mehr und es dauert auch länger..Ich tat es in der 6 ssw. Also liebe Frauen glaubt nicht alles was da steht. Das schlimmste war noch, dass ich die ersten 3h alle 10-15 min auf die Toilette musste, weil sich Unmengen an Gewebe löste, das keine Binde der Welt aufgefangen hätte. Ich hab mitten in der Nacht meinen behandelnden Arzt angerufen, der mir riet, Buscopan einzunehmen. 10 Uhr! : Hallo zusammen,ich habe am Montag positiv getestet, da war ich eine Woche drüber. Ich war also Beginn 5. Viel Kraft für die �richtige� Entscheidung! Bei mir wurde in der 10.SSW eine verhaltene Fehlgeburt festgestellt, da der Fötus keinen Herzschlag mehr hatte und ab Woche 7 nicht mehr gewachsen war. Bin alleine nach Hause gefahren, Tag verlief gut bis auf ein paar Übelkeitsphasen. Hinweis: Dieses Mitglied wurde bereits 4 Mal verwarnt. Jedoch kümmerte das die Frauenärztin recht wenig. "Danke fürs Gespräch.Nun können meine Schmerzen daran liegen, dass es für den medikamentösen Abbruch sehr spät war, auch wenn noch im gesetzlichen Rahmen.